OCIT-O Car 

 

In OCIT-O Car ist eine neue Komponente definiert, die sogenannte Roadside Unit (RSU), die unabhängig von einer Lichtsignalanlage betrieben werden kann. Für die RSU steht mit der OCIT-O Car Schnittstelle eine lizenzkostenfreie Möglichkeit zur Verfügung, diese in ein Verkehrsmanagementsystem zu integrieren. OCIT-O-Car bietet als Untermenge der OCIT-O V3.0 die hierfür notwendigen Funktionalitäten an.

OCIT-O Car

Die Funktionen bauen auf folgende Car2X Meldungen auf

Cooperative Awareness Message (CAM)

Decentralized Environmental Notification Message (DENM)

Damit unterstützt die OCIT-O Car Schnittstelle Gefahrenmeldungen, Qualitätssicherung, Statistik und Messungen von Floating Car Daten sowie Priorisierung von OEPNV- und Sonderfahrzeugen.

 

Es ist nicht verpflichtend, dass an OCIT-O Car betriebene Gerätschaften alle in den Referenzspezifikationen festgelegten Funktionen unterstützen. Sie unterstützen nur diejenigen Funktionen, die für den jeweiligen Zweck und Ausbau notwendig sind. Bei der Übertragung der Daten von OCIT-O Car ist nur das Übertragungsprofil 3 oder 4 einzusetzen.

So werden z. B. keine Steuerungsdaten für ein Lichtsignalsteuergerät oder Lagepläne unterstützt.

 

Die Spezifikationen der Schnittstelle OCIT-O Car Version 1.0 sind kompatibel zu Zentralen mit OCIT-C Version 2.0.  

Nachdem OCIT-O für Betreiber generell lizenzkostenfrei ist, ist OCIT-O Car sowohl für Betreiber als auch für Hersteller lizenzkostenfrei.