OCIT-O V2.0 Testsuite MAT

Die „OCIT-O V2 Testsuite MAT“ ermöglicht den Aufbau eines Test-Werkzeuges zum automatischen Testen von Lichtsignalsteuergeräten mit der Schnittstelle OCIT-O V2.0.

OCIT-O V2.0 Testsuite MAT

 

Mit dem Test-Werkzeug kann in kurzer Zeit und ohne weitere Benutzereingriffe beurteilt werden, ob ein minimal erforderlicher Funktionsumfang vorhanden und funktionsfähig ist (Minimal Acceptance Test).

Voraussetzung für den Aufbau eines Test-Werkzeuges sind die Testsuite und Erfahrungen in JAVA und TestNG.

Im derzeitigen Ausbaustand kann mit der ODG-Testsuite der Minimum Acceptance Test durchgeführt werden. Im Rahmen der Minimum Acceptance Tests werden vollautomatisch ablaufende Tests abgearbeitet, die grundlegende Funktionen des Gerätes in Übereinstimmung mit dem OCIT-O Standard gewährleisten. Die MAT sind eine Untermenge der gesamten in den OCIT-O Testspezifikationen 1 bis 11 definierten Tests.

Ein Lichtsignalsteuergerät das mit der OCIT-O V2 Testsuite MAT getestet wurde und alle Tests fehlerfrei absolviert hat, erfüllt die Voraussetzung für weitergehende Tests, insbesondere für Interoperabilitätstests mit zentralen Einrichtungen anderer Firmen, die auf der Basis des Dokuments „OCIT-O V2.0 Funktionsnachweise an Zentralen“ und der zugehörigen Testversorgung vorgenommen werden (siehe unten).

 

Funktionsnachweise an zentralen Einrichtunge

Für Funktionsnachweise an zentralen Einrichtungen steht eine Testvorschrift zur Verfügung. Diese beschreibt Tests von Lichtsignalsteuergeräten mit OCIT-O Schnittstelle für Lichtsignalsteuergeräte in der Version 2.0 an zentralen Einrichtungen.

Die Testvorschrift ist für Integrations- und Interoperabilitätstest gleichermaßen geeignet. Bei Integrationstests werden die Lichtsignalsteuergeräte an einer zentralen Einrichtung eines Kunden getestet. Bei Interoperabilitätstest werden die Lichtsignalsteuergeräte an einer für Testzwecke bereitgestellten, zentralen Einrichtung eines Systemlieferanten getestet.

Getestet werden die Schnittstellenfunktionen der Lichtsignalsteuergeräte und ihre Wirkungen in der zentralen Einrichtung. Es werden nur Funktionen getestet, die mit den in zentralen Einrichtungen üblicherweise verfügbaren Bedien- und Anzeigefunktionen testbar sind. Einige Tests sind abhängig vom Ausbau des Lichtsignalsteuergeräts, wie z. B. die Art des Kommunikationsprofils oder der Detektoren. Die zentralen Einrichtungen müssen über Tools zur Versorgung von OCIT-O Lichtsignalsteuergeräten V2.0 verfügen.

ODG-V2-Tracer

Der ODG-V2-Tracer dient zum Erfassen der BTPPL-Telegramme von Lichtsignalsteuergeräten mit OCIT-O V1.1 und 2.0 Protokoll.

ODG-V2_Tracer

Mit dem ODG-V2-Tracer kann die BTPPL-Kommunikation zwischen Lichtsignalsteuergeräten und Zentrale geprüft und protokolliert werden. Die Auswertung und Prüfung kann online (d.h. über die direkte Verbindung zu einem Lichtsignalsteuergerät oder einer zentralen Kommunikationseinrichtung) oder offline (d.h. über eine zuvor gespeicherte Trace-Datei) erfolgen. Die erfassten Daten können nach zahlreichen Kriterien gefiltert werden. Ein Export des Traces in mehrere Ausgabeformate ist ebenfalls möglich.