OCIT-LED

Die Schnittstelle OCIT-LED ist eine elektrische Schnittstelle zwischen Lichtsignalsteuergeräten und LED-Signalgebern.

OCIT-LED

OCIT-LED Signalgebermodule 40 V AC, Version 1

Die Eckdaten der LED-Signalgebermodule sind:

  • Betriebsspannung 40 V AC,
  • Leistungsaufnahme < 10 W,
  • sicherer Betrieb der Signalsicherung nach RiLSA

 

Die Schnittstelle und die LED-Signalgebermodule wurden von der Arbeitsgruppe OCIT-LED spezifiziert. Inhaber der Rechte sind: Die Mitgliedsfirmen der ODG (AVT STOYE GmbH, Siemens AG, Stührenberg GmbH, SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH) und folgende Hersteller von LED-Einsätzen.

Futurit Ges.m.b.H (Österreich)              www.swarco.com

Garufo GmbH / Dialight Corporation     www.dialight.co

Gesig Ges. m. b. H (Österreich)            www.gesig.com

IMS AG (Schweiz)                                 www.ims-ag.ch

Osram OptoSemiconductors GmbH     www.osram-os.com

 

Die Definitionen OCIT-LED umfassen "OCIT-LED-Signalgebermodule 40 V AC, Version 1"  für LED Signallichter nach DIN DIN 67527-1 mit:

  • 200 mm Leuchtfelddurchmesser, Rot, Gelb, Grün: Lichtstärkeverteilung Klasse B2/2, Abstrahlcharakteristik W, Phantomklasse 4, Schutzart IP 65
  • LED Signallichter mit 300mm Leuchtfelddurchmesser, Rot, Gelb, Grün: Lichtstärkeverteilung Klasse B3/2, Abstrahlcharakteristik N, Phantomklasse 4, Schutzart IP 65
  • LED Signallichter mit 200mm Leuchtfelddurchmesser, Weiß für ÖPNV-Signale: Farbgrenzen gem. DIN 6163-5, Lichtstärkeverteilung Klasse B1/2, Abstrahlcharakteristik nicht festgelegt, Schutzart IP 65
  • Kleinsignalgeber: elektrisch OCIT-LED, keine Festlegungen zur Lichttechnik